München Tourist Information

.Informationen für München-Besucher tourist 

info Aktuelle Seite: Tagesausflüge.

 Tagesausflüge mit dem eigenen Auto

Wenn Sie sich mehrere Tage in München aufhalten und Ihr eigenes Auto dabei haben, sollten Sie unbedingt auch einen Ausflug in das Voralpenland mit seinen Bergen, Seen und üppig ausgestalteten Barockkirchen unternehmen. Sie können dazu den Routen der organisierten Busausflüge (Seite 1) nachfahren. Einige zusätzliche Touren-Vorschläge haben wir hier zusammengestellt:
1. Isarwinkel und Tegernsee

Zuerst über die Garmischer Autobahn A96 oder über Grünwald, Egling, Deining (historische Bauernhäuser in Blockbauweise direkt an der Straße) zum hübschen Städtchen Bad Tölz (bekannt durch die Fernsehserie "Der Bulle von Tölz") mit dem schönsten Marktplatz Oberbayerns und dem alten Fischer- und Flößerviertel. In Lenggries Möglichkeit zum Besuch des größten
Museums für einheimische Tierarten. Abstecher zum Sylvensteinstausee, wo ein ganzes Dorf in den Fluten versunken ist. Über den Achenpaß zum Tegernsee, dem See der Millionäre. In Rottach-Egern führt eine Seilbahn auf den 1722m hohen Wallberg mit herrlichem Blick auf den gesamten See. Wandertüchtige können auch auf der Wallbergstraße bis auf halbe Höhe fahren und von da ca.1 Std. zum Gipfel gehen. In Tegernsee Spaziergang durch die historische Rosenstraße und Besichtigung der ehem. Klosterkirche. Im berühmten Bräustüberl im Herzoglichen Schloss können Sie die Tour ausklingen lassen. Rückfahrt über die Autobahn A8 nach München.

2. Starnberger See, Kloster Andechs, Ammersee

Über die Garmischer Autobahn nach Starnberg. Die beste Möglichkeit, den See zu erkunden, ist vom Wasser aus mit dem Schiff. Egal ob Sie die große oder die kleine (nördliche) Schiffrundfahrt (Fahrplan) machen, Sie sollten die Fahrt in Berg unterbrechen und einen Spaziergang zur Votivkapelle und zum Gedenkkreuz an der Stelle, an der König Ludwig II. ertrunken ist, unternehmen. Bei der großen und zu bestimmten Zeiten auch bei der kleinen Rundfahrt besteht die Möglichkeit, zusätzlich in Possenhofen auszusteigen, das Sissi-Schloss zu umrunden (keine
Innenbesichtigung möglich) und nach einem Uferspaziergang sich auf einem Kahn zur Roseninsel übersetzen zu lassen, auf der sich Ludwig II. und Sissi regelmäßig trafen.
Von Starnberg weiter mit dem Auto auf der B2 Richtung Weilheim und bei Traubing rechts ab zum "Heiligen Berg" mit dem Kloster Andechs, einem der bedeutensten Wallfahrtsorte Bayerns. Besichtigung der berühmten Klosterkirche. Besucht wird Andechs heute eher wegen des hervorragenden Starkbiers, das die Andechser Mönche hier seit Jahrhunderten brauen. Nach einer Bierprobe und zünftigen Brotzeit weiter nach Herrsching am Ammersee, wo man auf der schönen Uferpromenade den Sonnenuntergang genießen kann. Nirgendwo im 5-Seen-Land ist der Sonnenuntergang so stimmungsvoll wie hier. Entlang dem kleinen Pilsensee und auf der Autobahn A 96 zurück nach München.

3. Grosse Alpenfahrt mit Mittenwald, Garmisch, Zugspitze, Eibsee

Auf der Garmischer Autobahn bis zur Ausfahrt Kochel/Murnau. Von der Kochelsee-Uferstraße aus gute Sicht auf die gewaltigen Fallrohre des Walchensee-Kraftwerks. Im Ort Kochel können Sie einen Blick auf das Denkmal für den Schmied von Kochel werfen, einem bayerischen Nationalhelden, der im Oberland allgegenwärtig ist. Über die Kesselbergstraße mit 36 Spitzkehren zum 200m höher gelegenen Walchensee am Fuße des Herzogstands, dem Lieblingsberg von Märchenkönig Ludwig II. Von oben einzigartiger Ausblick auf den
Kochel- und Walchensee. Wer nicht auf die Zugspitze oder in die Klamm will, hat hier genügend Zeit, um mit der Seilbahn aufzufahren. Im hübschen Ort Mittenwald am Fuße des Karwendelgebirges sollten Sie einen Spaziergang durch die Marktstraße mit den lüftlbemalten Häusern bis zum Geigenbaumuseum machen. Weiter non-stop über Garmisch zum malerischen Eibsee. Von hier Möglichkeit zum "Erklimmen" der Zugspitze, mit 2962m Deutschlands höchster Berg. Am besten mit der Zugspitz-Zahnradbahn rauf und mit der Eibsee-Seilbahn wieder runter - Hineis: 2017 ist die Seilbahn nicht in Betrieb, also Runterfaht auch nur mit Zuspitzbahn möglich. Der Preis von 53,- Euro pro Person rentiert sich aber nur bei guter Sicht. Alternative: Partnachklamm. Die wildromantische Klamm kann man im Sommer und im Winter in ca.45 Min hin+zurück durchwandern. Machen Sie zum Abschluss einen Bummel durch den Doppelort Garmisch-Partenkirchen. Besonders sehenswert die Frühlingstraße mit alten blumengeschmückten Bauernhäusern und die Ludwigstraße im älteren Ortsteil Partenkirchen. Auf der Autobahn A95 zurück nach München.

4. In den Pfaffenwinkel: Ettal, Oberammergau und die Wies, die berühmteste Rokokokirche der Welt

Auf der Garmischer Autobahn A95 bis zur Ausfahrt Seeshaupt. Direkt am Ufer des Starnberger Sees entlang mit guten Ausblicken auf den See über Seeshaupt (Gang zum Schiffsanlegesteg) nach Weilheim und weiter direkt oder über Polling (berühmtes Kloster, hier hat Thomas Mann die "Buddenbrooks" geschrieben) nach Peißenberg und Hohenpeißenberg. Von der Ortschaft führt eine kurze Serpentinenstraße zum Hohenpeißenberg mit der ältesten Wetterbeobachtungsstation der Welt und vorallem einem fantastischen Panoramablick auf die Alpenkette. Von hier fahren Sie am besten
wieder 7 km zurück und biegen am Ortsanfang von Peißenberg rechts in eine kleinere Straße nach Böbing ein. Die Straße mündet in Rottenbuch. Auch wenn die Wies die berühmtere Kirche ist, an der Kirche von Rottenbuch sollten Sie nicht vorbeifahren. Die Rokokoausstattung im inneren ist von einer unglaublichen Plastizität, die Figuren scheinen im Raum zu schweben. Von der
Echelsbacher Brücke 3 km weiter machen Sie den Abstecher zur Wieskirche, die als vollkommenste Rokokokirche der Welt gilt. Wieder zurück zur Echelsbacher Brücke geht es rechts weiter nach Oberammergau, weltbekannt für seine Passionsfestspiele (das Passionsspielhaus kann besichtigt werden) und die bunt bemalten Häuser, die sog. "Lüftlmalereien". Wer Schloss Linderhof noch nicht kennt, hat Gelegenheit, von hier aus einen 11 km langen Abstecher zu diesem Lieblingsschloss von König Ludwig II. zu machen - Dauer mit Innenbesichtigung und Venusgrotte ca.2 Stunden. Ansonsten Weiterfahrt direkt zum Kloster Ettal. Nach der Besichtigung der Basilika des bereits im Jahre 1330 gegründeten Benediktinerstifts sollten Sie unbedingt ein Schlückchen des leckeren Ettaler Kräuterlikörs probieren. Auf der Garmischer Autobahn A95 zurück nach München.

5. Bauernhof-Freilichtmuseum Glentleiten, Kloster Benediktbeuern und Murnau am Staffelsee - evtl. Erweiterung Kloster Andechs

Auf der Garmischer Autobahn bis Ausfahrt Sindelsdorf, nach Bichl und dann rechts nach Benediktbeuern mit dem ältesten Kloster Oberbayerns (Besichtigung der Klosterkirche und der Anastasia-Kapelle). Kunstinteressierte können in Kochel das Franz-Marc-Museum besuchen. Das Gründungsmitglied der Künstlergruppe "Blauer Reiter" wohnte hier lange Zeit.
Von Kochel Richtung Großweil zum Bauernhof-Freilichtmuseum an der Glentleiten. Über 40 alte Bauernhäuser und ländliche Handwerksbetriebe (zB eine Wetzsteinmacherei, eine Kalkbrennerei) aus verschiedenen Regionen Oberbayerns sind hier originalgetreu wieder aufgebaut worden. Weiter zum reizvollen Städtchen Murnau am Staffelsee (Fußgängerzone, Austellung von Gemälden der Künstlergruppe Blauer Reiter im "Russen-Haus" und Schlossmuseum). Gehen Sie unbedingt die 600m hinunter zum Staffelsee. Der Blick über den See lohnt sich. Über Habach und Iffeldorf kommen Sie zu den Osterseen, einer Seenlandschaft mit 18 kleinen Seen, die die letzte Eiszeit geschaffen hat. Von Seeshaupt am Starnberger See zur Autobahn A95 und zurück nach München. Sie können von Seeshaupt aus auch über Tutzing und Traubing zum Kloster Andechs fahren und erst ihren Durst mit dem berühmten Andechser Starkbier löschen, bevor Sie über Starnberg wieder nach München zurückkehren.

6. Wasserburg, Burghausen und Altötting, das bayerische Mekka

Auf der B304 nach Wasserburg, einem reizvollen, eng von einer Innschleife umschlossenen mittelalterlichen Städtchen. Bei einem Bummel durch die Gassen kommt man sich vor wie in einer oberitalienischen Kleinstadt: Hausfassaden in kräftigen Farben, Grabendächer, mediterrane Laubengänge, idyllische Innenhöfe.
Auf der anderen Seite der Brücke führt ein schmaler Steig zu einem
Aussichtspunkt, von dem man die ungewöhliche Lage Wasserburgs gut erkennen kann. Weiter über Trostberg nach Burghausen, wo Sie die längste Burganlage Europas (Länge über 1km) hoch über der Stadt besichtigen können. Tipp: Sollten Sie die Tour an einem Sonntag machen, lassen Sie sich die Gelegenheit zu einer Plättenfahrt nicht entgehen. Von Mai-Ende September fährt jeden Sonntag um 16 Uhr eine historische Plätte auf der Salzach von Raitenhaslach nach Burghausen. Altötting gilt als das bayerische Mekka und ist auch der meistbesuchte Wallfahrtsort Deutschlands. Ein absolutes Muss ist der Besuch der Gnadenkapelle mit der "Schwarzen Madonna" und den Herz-Urnen aller bayerischen Kurfürsten und Könige. Benedikt-Fans können auf dem Weg von Burghausen nach Altötting auch einen Stop in Marktl am Inn, dem Geburtsort des ehemaligen Papstes Benedikt XVI., einlegen. Auf der B12 und Autobahn A94 zurück nach München.

7. Auch nördlich Münchens gibt es lohnende Ziele: Altmühltal, Befreiungshalle, Donaudurchbruch und Kloster Weltenburg

Auf der Autobahn A9 Richtung Nürnberg durch die Hallertau, dem größten Hopfenanbaugebiet der Welt, bis zur Ausfahrt Denkendorf. In Beilngries wartet ein erstes Erlebnis auf Sie: Ein Gang durch das 350m lange Felsenkeller-Labyrinth des Brauereimuseums. Spaziergang im hübschen Städtchen Riedenburg, der "Perle des Altmühltals". Wer so etwas noch nicht kennt, kann einer Greifvögel-Flugvorführung im Falkenhof auf Schloss Rosenburg beiwohnen. Weiter durch das Altmühltal vorbei an Essing mit der größten Holzbrücke Europas
nach Kelheim, wo ganz in der Nähe der Rundbau der Befreiungshalle von König Ludwig I. besichtigt werden kann (unbedingt in die Galerien innen und außen aufsteigen). Von Kelheim 40minütige Schifffahrt durch den spektakulären Donaudurchbruch zum Kloster Weltenburg mit der weltberühmten Klosterkirche, einem Meisterwerk der Brüder Asam. Mit dem Schiff zurück nach Kelheim (20 Minuten) und Rückfahrt nach München auf der Regensburger Autobahn A93 und Nürnberger Autobahn A9.

 Zurück zu den Bus-Ausflügen
 Ausflüge mit öffentlichen Verkehrsmitteln
 NÜTZLICHE LINKS
Neue Messe München
Flughafen München
Bahnauskunft
Öffentliche Verkehrsmittel
Taxi-Vorbestellungen
 WETTER IN MÜNCHEN
 Aktuelle
 Temperatur
3-Tage-Wettervorhersage
 TIPPS



* Münchens Top 10 *
10 Dinge, die man bei einem München-Besuch tun sollte

Home - Sehenswürdigkeiten - Museen und Schlösser - Parks und Erlebnis - Stadtbesichtigung - Veranstaltungen - MVV Tagestickets

© 2008 München Erleben - Impressum